GTIN Nummern

GTIN, auch als EAN Nummern bekannt, dienen der eindeutigen Kennzeichnung eines Produkts und ermöglichen es, dieses weltweit zuzuordnen. Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere standardisierte Nummern, die Geschäftsprozesse erleichtern sollen.

Die MPN Nummer

Während EAN, beziehungsweise GTIN Nummern, extern über die gesamte Wertschöpfungskette genutzt werden können, dient die MPN Nummer in erster Linie internen Zwecken eines Unternehmens. Die Abkürzung MPN steht für Manufacturer’s Part Number, was ins Deutsche übersetzt Hersteller Teilenummer bedeutet. Mit Hilfe von MPN Nummern lassen sich zum Beispiel einzelne Teile für die Produktion im Lager leichter finden und zuordnen.

GLN Nummer: suchen und finden von Unternehmen

GLN ist die Abkürzung für Global Location Number. Sie dient der Kennzeichnung von Unternehmen einschließlich der genauen Anschrift. Mithilfe der GLN Nummer lässt sich also der exakte Standort des betreffenden Betriebs suchen. Der Code ist weltweit gültig. Die Vergabe wird durch die GS1 organisiert. Die Basisnummer gibt mit 7 bis 9 Ziffern Auskunft über Herkunftsland und Unternehmen. Weitere 3 bis 5 Zahlen dienen der individuellen Kennzeichnung innerhalb der Firma (zum Beispiel für eine bestimmte Lagerhalle). Bei der letzten Zahl handelt es sich um eine Prüfziffer. Eine Deutschland Nummer, also der Code für ein deutsches Unternehmen, beginnt mit einer Zahl zwischen 400 und 440, da dieser Nummernkreis Deutschland zugeordnet wurde. Übrigens stimmt die Basisnummer stets mit den EAN Nummern des Unternehmens überein.

Vorteile der GLN

Die Vergabe der weltweit einzigartigen Nummern dient dazu den Warenverkehr zu erleichtern und bringt für die Praxis eine Reihe großer Vorteile mit sich.

  • Mit über einer Million Firmen ist der Standard sehr weit verbreitet.
  • Gerade beim grenzüberschreitenden Warenverkehr kann es schnell zu einer fehlerhaften Übertragung von Adressdaten kommen.
  • Bei Unklarheiten kann die genaue Adresse einfach anhand des Codes über die Datenbank abgefragt werden.
  • Das Risiko, an eine falsche Adresse zu liefern, wird deutlich reduziert.
  • Es können unterschiedliche Standorte bis hin zu einer bestimmten Lagerhalle eindeutig bestimmt werden.